Kinderarbeit: LafargeHolcim bleibt in der Verantwortung

03.05.2017

Über zehn Jahre lang profitierte LafargeHolcim in Uganda von missbräuchlicher Kinderarbeit in kleinen Steinbrüchen.

Eine neue Recherche von Fastenopfer und Brot für alle zeigt das Ausmass und fordert, dass der Konzern nun Verantwortung für die «vergessenen Kinder» übernimmt. Damit Kinderarbeit künftig durch Schweizer Unternehmen konsequent ausgeschlossen und bekämpft wird, braucht es die Konzern-Initiative.
Mehr Informationen: www.brotfueralle.ch/lafargeholcim-bleibt-in-der-verantwortung-fuer-die-kinderarbeit

Weitere Neuigkeiten:

Alle Neuigkeiten hier

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu den verwendeten Tools.

Schließen