SCHWEIZER PESTIZID VERGIFTET BAUERN IN INDIEN

Im zentralindischen Yavatmal wurden 2017 innert 12 Wochen etwa 800 Landarbeiter schwer vergiftet, als sie auf Baumwollfeldern Pestizide ausbrachten.

mehr Informationen

GLENCORE VERSCHMUTZT WASSER IN KOLUMBIEN

Glencore betreibt seit Jahren Teile der Kohlenmine El Cerrejón. Die Mine verschmutzt mit ihren fünfzehn Sedimentierungsbecken den Fluss Ranchería.

mehr Informationen

Darum gehts:

Glencore vergiftet Flüsse im Kongo. Der Basler Konzern Syngenta verkauft tödliche Pestizide. Und Schweizer Goldraffinerien beziehen Rohgold aus Kinderarbeit. Immer wieder verletzen Konzerne mit Sitz in der Schweiz die Menschenrechte und ignorieren minimale Umweltstandards. Deshalb hat im April 2015 eine breite Koalition der Zivilgesellschaft die Konzernverantwortungsinitiative lanciert. Die Initiative will solchen skrupellosen Geschäftspraktiken einen Riegel schieben.

Mehr erfahren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen